Wir über uns

Auswirkungen auf die dörfliche Gemeinschaft dieser Entschluss einiger Männer im Jahre 1872 hatte,

seine Mitbürger vor Schaden zu bewahren.

Gründungsmitglieder waren: Wilhelm Eggeling, Heinrich Abel, Heinrich Lütge, Hermann Harms, Karl Richey, Ernst Bötel, Heinrich Hanne 1,

Max Knackstedt und Heinrich Haberlah.

 

1872      

Erster Brandmeister Christel Helms. Gemeinde errichtete ein Feuerwehrgerätehaus mit Schlauchturm.        

Geräte: 2 Rädertinnen,2 Hakenleitern, 1 Standleiter, 2 ältere Leitern, 1 Steigerhaken und 3 Feuerhaken.

Löschwasser aus Dorfteich.

1874     

40 aktive Mitglieder. Gesamteinwohnerzahl 550.

1876     

Neuer Brandmeister ist Wilhelm Eggeling.

1883      

Neue Handdruckspritze mit Saugwerk.

1891      

Feuerwehrgesangverein mit 20 Mitgliedern.

1897     

25-jähriges Jubiläum mit großer Löschübung, Theateraufführungen,

Konzertdarbietungen und Festball. Gäste und die Wehren aus Wolfenbüttel, Thiede, Adersheim, Halchter und Groß Stöckheim.                   

Ehrungen für: Wilhelm Eggeling, Heinrich Lütge und Karl Richey.

1900      

Bezirksübungen mit den Wehren Groß Stöckheim und Halchter.

1901      

Neuer Brandmeister ist Otto Helms.

1904      

Trommeln und Pfeifen für den neu zu bildenden Spielmannszug angeschafft.

1907      

35-jähriges Stiftungsfest und Bezirksübung.

1909      

Monatsbeiträge von 10 auf 20 Pfennig erhöht. Mehrfach Unterstützung bei Bränden in Thiede, Adersheim und Steterburg.

1912      

40-jähriges Jubiläum – Feier in Immendorf Gastwirt Rautmann.

1913      

Brand der Feldscheune Domäne Steterburg.

1914      

Ehrenmitglieder springen für die zum Kriegsdienst eingezogenen Kameraden ein.

1915      

Brand des Fümmelser Waldhauses.

1916       

Kornspeicherbrand der Firma Thormann und Schröder. Brandwache über 3 Tage.

1920      

Erster Waldspaziergang zu Himmelfahrt zur Köte im Fümmelser Wald.

Kalkofenbrand der Zuckerfabrik Immendorf.

1922      

50-jähriges Stiftungsfest.

Brand bei Niehoff in Immendorf.

1923      

Scheunen- und Stallgebäudebrand Landwirt Willke in Barum.

Brand des Getreidedoppelspeichers der Domäne Steterburg. Inflationsjahr.

Mitgliedsbeitrag 200 Mark, Botenlohn 300 Mark, verspätetes Erscheinen 1000 Mark, unentschuldigtes Fehlen 5 Millionen Mark.

1924      

Monatsbeitrag 20 Pfennig, Strafgeld 50 Pfennig. Anschaffung: Müllersche Motorspritze.

Brand im Fümmelser Wald, Scheunenbrand in der Zuckerfabrik Thiede, Brände in Lobmachtersen und in Richtung Barum.

1925      

Brand des Tanzsaals Mensingsche Gastwirtschaft und bei Niehoff in Immendorf. Pferde gehen erstmals durch, kein Schaden.

1926      

Dachstuhlbrand Mittelste Hof und Balkenbrand Meiersche Hof.

1927      

Großbrand Scheune und Geräteschuppen Hermann Eggeling, Brandwache 5 Tage lang.

Dachstuhlbrand des Werkgebäudes der Zuckerfabrik Thiede. Arbeiterwohnhaus- und Stallgebäudebrand des Ritterguts Thiede.

1930      

Scheunen- und Stallgebäudebrand Landwirt Wiegmann in Leinde. 15 Minuten später brennt auch die Nachbarscheune.

Scheunenbrand der Firma Vogel in Groß Stöckheim, Stallbrand Landwirt Leopold in Thiede, Brand auf dem Trappeschen Hof in Leiferde.

1931      

Brand der Strohdiemen des Ritterguts Thiede, Stall und Scheune des Schaperschen Hofes in Thiede und Scheunenbrand Hof Haase in Geitelde.

1932      

60-jähriges Bestehen wird im kleinen Rahmen gefeiert. Scheunenbrand  Familie Lüddecke in Adersheim.

1936      

Neuer Brandmeister wird Walter Reupke.

1937      

Auflösung der Musikriege.

1938      

Rauchen unter dem Helm wird verboten.

1939      

Beschaffung Magirus TS8 mit zweirädrigem Anhänger. Zum Tag der Polizei Flaggenparade, 9.00 Uhr Spritzenhaus.

1940      

Feuerwehr steht unter Militärgesetz.

1942      

70-jähriges Jubiläum wird nicht begangen. Als letztes Gründungsmitglied begrüßt die Versammlung Heinrich Abel.

1944      

Kriegseinsätze in Braunschweig, Wolfenbüttel, Adersheim, Waggum, Geitelde, Leiferde und Hannover.

1945      

Erste Versammlung nach Kriegsende. Gedenken der gestorbenen und  gefallenen Kameraden.

1947      

75-jähriges Bestehen wird nicht gefeiert.

1948      

Unzureichende Wasserversorgung.

1949      

Sportfest – die Fußballmannschaften Feuerwehr und Männergesangverein spielen gegeneinander.

1950      

Gründung Spielmannszug.

1952      

80-jähriges Bestehen, Festball im Gasthaus Stöter. Erste Ehrenwache und Kranzniederlegung am Volkstrauertag.

1958      

Anschaffung einer neuen Tragkraftspritze TS8.

1960      

Neue Uniformen. Abbruch des alten Schlauchturms und Spritzenhaus.

1961      

Offizielle Übergabe des neuen Gerätehauses. Walter Reupke ist seit 25 Jahren Brandmeister.

1962      

Richard Ackmann wird neuen Brandmeister. Walter Reupke wird zum Ehrenbrandmeister ernannt.

1966      

In Dienststellung eines neuen Löschfahrzeugs – Ford Transit - mit transportabler TS8.

1972      

100-jähriges Bestehen. Feier mit 800 Personen auf dem Gelände des Kindergartens. Adersheim gehört ab jetzt zum Löschbezirk.

1.Lampionumzug mit Schulkindern findet statt.

1974      

Leinde gehört ab jetzt zum Löschbezirk. Kurt Wolter wird zum neuen Ortsbrandmeister ernannt.

1980      

Armin Pape wird zum Brandmeister ernannt.

1983      

Erhalt eines neuen Tragkraftspritzenfahrzeugs VW LT31.

1985      

Anbau von Gemeinschaftsraum und sanitären Einrichtungen an das Gerätehaus.

1986      

Wegen der steigenden Gefahren bei der Brandbekämpfung erhält die Wehr 2 Atemschutzgeräte und zusätzliche Reserveflaschen.

1988      

Psychologisch schwerster Einsatz bei Brand im Nordring. Es sterben 2 Kinder durch Rauchvergiftung. Der ganze Ort ist tief betroffen.

Erster altdeutscher Weihnachtsmarkt Fümmelse mit traditioneller Erbsensuppe der Feuerwehr.

1992      

Gründung der Jugendfeuerwehr.

120-jähriges Bestehen. Feier hinter der Turnhalle.

1994      

Der 1. Paddelwettbewerb der Jugendfeuerwehr auf dem Fümmelsee findet statt.

1997      

125-jähriges Bestehen. Feuerwehrfest auf dem Festplatz mit Stimmenimitator Bernd Korten.

1998      

Neuer Ortsbrandmeister wird Detlev Gliese.

2000      

80-jähriges Jubiläum des Himmelfahrtsausflugs. Aufnahme der ersten fördernden Mitglieder.

2001      

Planung Neubau Gerätehaus. Anschaffung einer Kettensäge.

2002      

Grundsteinlegung neues Gerätehaus.

130-jähriges Jubiläum, Feier in der Festhalle Harms.

2003      

Richtfest neues Gerätehaus.

Brand im Kindergarten.

2004      

Bezug des neuen Feuerwehrhauses.

Eine Internetseite wird ins Netz gestellt.

Einstieg in die Kreisfeuerwehr durch Beteiligung am Aufbau einer Spür- und Mess-Staffel.

2005      

Abriss altes Feuerwehrhaus.

Großübung im Gewerbegebiet West – Firma Schmidt Kupplung.

Feier des 133-jährigen Jubiläums in den Fümmelsee Terrassen.

2006      

Großbrand Fümmelser Straße.

Die Wehr erhält ein neues Fahrzeug LF 8.             

Die 11 Ortsbrandmeister der Stadt Wolfenbüttel erstellen eine neue AAO für die Stadt.

Die Witwe von Günter Grunwald stiftet einen Pokal für den Paddelwettbewerb, dieser ist mit 100,00 Euro dotiert.

2007      

135-jähriges Bestehen. Feier am Feuerwehrhaus mit Lifemusik.

2010     

Großbrand Fümmelser Straße.

Anschaffung Schnellaufbauzelt für die Jugendfeuerwehr.

2011      

Großbrand am Schützenplatz.

Die Jugendfeuerwehr erhält einen Anhänger.

Gründung der Kinderfeuerwehr.

2012      

140-jähriges Jubiläum. Feier in der Festhalle Harms.

20-jähriges Jubilaum der Jugendfeuerwehr.

Eine neue Bank, gestiftet von Siegfried Schulz, wird vor dem Feuerwehrhaus aufgestellt.