Fahrzeug

Im Jahre 1872 wurde der Wehr von der Gemeinde ein Feuerwehrhaus mit Schlauchturm errichtet.

Im gleichen Jahr wurde eine Druckspritze ohne Saugwerk angeschafft.
Die Füllung dieser Spritze erfolgte durch die Wehrmänner und den Angehörigen der Pflichtfeuerwehr,
die im Ernstfall eingesetzt wurden.

Folgende Gerätschaften waren vorhanden:

  2 Rädertinnen

  2 Hakenleiter, 1 Standleiter

  2 ältere Leitern, 1 Steigerhaken und 3 Feuerhaken.

Für die Brandbekämpfung stand mitten im Dorf ein 20 m langer und 9 m breiter Teich zur Verfügung.

Im Jahre 1874 hatte die Wehr 40 aktive Mitglieder bei einer Gesamteinwohnerzahl von 550.

1883 bekam die Wehr eine neue Handdruckspritze mit Saugwerk.

1924 bescherte der Wehr die erste Motorspritze „Müllersche Motorspritze“. Diese wurde von Pferden gezogen.

Im Jahre 1939 wurde die Magirus TS8 mit einem zweirädrigen Anhänger beschafft.
Ihr folgte 1958 eine VW TS 8, die im gleichen Anhänger transportiert wurde. Diese ist bis heute noch als Zweitpumpe im Dienst.

1966 wurde nun ein Löschfahrzeug (Ford) mit einer transportablen TS8 in Dienst gestellt.

Dieses Fahrzeug wurde 1983 durch ein VW LT 31 ersetzt.

2006 erhielt die Wehr ein LF 8 auf Mercedes LKW Basis.

 

                                          

                                        1966 - 1983

                                     

                                         1983 - 2006

                            

                                           2006 - dato